08.11.2021 07:21 Alter: 24 days
Kategorie: Fußball-News, FU-Herren, Fußball-Spielbericht, FU-Herren
Von: (mr)

Mit starker zweiter Halbzeit Rückstand gedreht

SpVgg Ottenau - SV Sasbach 5:2 (0:1)


Auch der junge Nico Frey traf. / Foto: Y. Jas

Im vergangenen Heimspiel konnte unsere Mannschaft dank einer Leistungssteigerung den Pausenrückstand in einen deutlichen Sieg drehen. Zuvor hatte man allerdings auch Glück, nicht höher in Rückstand geraten zu sein.

Die SpVgg war vom Start weg dominant und drängte die Gäste tief in deren Hälfte. Zunächst waren die Konter des SVS wenig gefährlich, man konnte aber erahnen, dass hier Gefahrenpotenzial lauert. Neben einigen geblockten Versuchen und Annäherungen hatte A Merkel nach etwa einer halben Stunde die große Chance zur Führung, er schoss den Ball nach einem schönen Spielzug allerdings aus wenigen Metern über das Tor. In der Folge wurde Sasbach genauer und kontert mehrfach geradlinig nach vorne und ging prompt in Führung: F Treml hob den Ball sehenswert vom rechten Strafraumeck in den Winkel des langen Ecks - ein Tor, das es mit Sicherheit in die engere Auswahl zum Tor des Jahres schaffen würde (35.). Nach diesem Treffer merkte man der jungen Ottenauer Viererkette (kein Spieler älter als Jahrgang 1999) eine gewisse Verunsicherung an und Sasbach hatte mehrfach die Chance auf eine höhere Führung, scheiterte aber entweder am starken Riedinger oder schossen neben das Tor.

Nach der Pause erhöhte die SpVgg die Schlagzahl und drehte das Spiel in den ersten fünf Minuten nach der Pause und zeigte auch danach tollen Fußball: zunächst grätschte T Wunsch einen Abpraller über die Linie (48.), ehe N Frey nach einer Kopfballablage von Merkel überlegt einschoss (50.). Kurz darauf erhöhte Merkel selbst per Kopf nach Flanke von Herm sogar auf 3:1 (58.). Nach diesem Feuerwerk wähnte sich die Heimelf allerdings wohl zu früh in Sicherheit, was der SVS in Person von K Jahn umgehend bestrafte. Der Spieler wurde bei seinem Solo nicht gestört und spazierte durch die Hintermannschaft zum 3:2 (65.). Die SpVgg zeigte aber die passende Reaktion und übernahm sofort wieder das Kommando. Nach einem Zusammenprall mit einem eigenen Spieler sowie einem Akteur der SpVgg blieb Gästetorhüter A. Halimi am Boden liegen, was D Schneider zum 4:2 ausnutzen konnte (70.). Sasbach fühlte sich benachteiligt und protestierte lautstark, allerdings erschien die Entscheidung des Schiedsrichters vertretbar. Im Zuge der Proteste ging Verteidiger R Wild den Unparteiischen etwas zu grob an, was dieser konsequent mit rot bestrafte. In der Folge erspielte sich Ottenau diverse gute Chancen (u.a. Pfosten von Schneider), erzielte durch N Fortenbacher - vom Punkt nach Foul an R Grimm - allerdings nur noch ein weiteres Tor (90.).

Nach diesem verrückten Spiel ist erneut die Moral der Mannschaft zu loben, die trotz einiger Ausfälle und dem Rückstand eine passende Reaktion zeigte. Die nächsten Spiele finden am Sonntag, 14.11., beim SV Sinzheim 2 und 3 statt. Anpfiff Zweite: 12:45 Uhr, Erste: 14:30 Uhr. Alle beteiligten Mannschaften befinden sich im oberen Drittel der Tabelle, was spannende Spiele verspricht.