20. Jakob Scheuring Lauf am 24.07.2022

Im Rahmen des diesjährigen Sportfestes der Sportvereinigung Ottenau im Murgstadion wird neben zahlreichen weiteren Aktivitäten der 20. Jakob Scheuring Gedächtnislauf über 5 und 10 km auf Zeit und Platzierung ausgetragen. Es wird auch wieder ein 1500m-Lauf für die Schüler 8-11 geben, damit der Sprung zu den 5 Kilometern nicht zu groß ist. Unseren Nachwuchs können wir beim Bambinilauf auf der Stadionrunde anfeuern. Aufgrund des 100 jährigen Jubiläums unserer Fußballabteilung gibt es dieses Jahr keine Tombola nach dem Lauf, sondern eine große Tombola über das gesamte Sportfest für die Lose auch während des Sportfestes erworben werden können.

Start im Murgstadion in Ottenau:

09.00 Uhr für die 10 km (Höhendifferenz ca. 140 Hm)

09.10 Uhr für die 5 km (Höhendifferenz ca. 60 Hm)

10.30 Uhr für die 1,5 km (Höhendifferenz ca. 5 Hm)

10.45 Uhr für die Bambini über die Stadionrunde

Streckenbeschreibung:

Start und Ziel ist jeweils im Murgstadion Ottenau. Vom Stadion geht es in das herrlich gelegene Salzwiesental überwiegend durch Wald und Wiesen wieder zurück in das Stadion

Preise:

Die ersten drei Platzierten ihrer Altersklasse des 1,5 km-, 5 km- und 10 km-Laufes erhalten Urkunden und Sachpreise. Weitere Urkunden werden gegen eine Gebühr von 1,50 Euro ausgegeben. Beim 5 und 10 km-Lauf erhalten die und der Tagesschnellste jeweils einen Pokal

Sonderpreis für Streckenrekord: 50 Euro

Klasseneinteilung:

Frauen/Männer: WS8-11 / MS8-11 / WS12-15 / MS12-15 / WJ16-19 / MJ16-19/ WHK / MHK / W30 / M30 / W40 / M40 / W50/ M50 / W60 / M60 / >W70/ >M70, Bambini Jahrgang 2016 und jünger

Streckenservice:

Getränke im Start- / Ziel-Bereich und bei der 10km-Wende

Organisationsbeitrag:

Bambini: 3,00 Euro, alle anderen 6,00 € (bei Meldung bis 20. Juli 2021). Zu entrichten bei der Startnummernausgabe. Der BLV-Pflichtbeitrag von 0,50 € ist darin enthalten. Alle Teilnehmer nehmen mit einem Los für ihre Startnummer an der Verlosung wertvoller Preise, gestiftet von unseren Sponsoren, teil

Nachmeldung:

bis 30 Min. vor Start gegen eine Nachmeldegebühr von zusätzlich 2 €

Startnummernausgabe:

Am Eingang des Festplatzes, 07:30 – 08:50 Uhr

Anmeldung:

Ralf Hauck, Telefon: 07225/919325 (Anrufbeantworter bitte nutzen), Mail: Ralf_Hauck@web.de

Edgar Bender, Telefon: 07225/78213, Mail: EdgarBender@web.de

Siegerehrung:

Siegerehrung der Klassensieger nach Beendigung der Läufe im Festzelt ab ca. 12.00 Uhr

Verpflegung:

Speisen und Getränke vom Festbetrieb

reichhaltige Kuchentheke und Kaffee

Umkleiden:

Umkleide und Duschmöglichkeiten im Murgstadion

Parkmöglichkeit:

Ausreichend am Murgstadion vorhanden

Versicherung:

Für eine ausreichende Krankenversicherung ist jeder Teilnehmer persönlich verantwortlich. Der Ausrichter lehnt jede Haftung für Personen- und Sachschäden gegenüber Teilnehmern, Funktionären und Zuschauern bei der An- und Abreise, des Aufenthaltes und während der Wettkämpfe ab

Sponsoren des Laufes in alphabetischer Reihenfolge:

Bilger Bau GmbH

Designpoint

Electronic Concept GmbH

Herzallerliebst

Michael Boeckh

Pronto Casa

Raumausstattung Ebler

Volksbank Karlsruhe Baden-Baden e.G. – MEINE BANK IN BADEN – Volksbank Karlsruhe Baden-Baden eG (volksbank-karlsruhe-baden-baden.de)

Ergebnislisten:

Statistik JSL 2022
Teilnehmerliste 400m Lauf
Gesamtergebnis 1,5km
Gesamtergebnis 5km
Gesamtergebnis 10km
Gesamtergebnis Walking

Jakob Scheuring Lauf – Siegertafel Frauen

5 Kilometer

2022:   21:48   Laura Ziesemer

2021: Ausfall wegen Corona

2020: Ausfall wegen Corona

2019:   18:40   Jule Hedwig

2018:   18:40   Jule Hedwig

2017:   18:13   Felicitas Vielhaber   Streckenrekord

2016:   19:47   Jasmin Vollmer

2015:   24:41   Regine Schmidt

2014:   19:38   Sylvia Schmieder

2013:   20:30   Sylvia Schmieder

2012:   19:40   Sylvia Schmieder

2011:   19:53   Sylvia Schmieder

2010:   19:44   Sylvia Schmieder

2009:   19:58   Sylvia Schmieder

2008:   22:23   Simone Gernsbeck-Scherer

2007:   22:36   Diana Moser

2006:   21:24   Kerstin Lögler

2005:   22:48   Kerstin Lögler

2004:   25:53   Laura Bold

2003:   17:41   Sabine Löffler   Stadtkurs mit anderem Streckenverlauf zur Premiere des JSLes

10 Kilometer

2022:   39:06   Jule Hedwig   Streckenrekord

2021: Ausfall wegen Corona

2020: Ausfall wegen Corona

2019:   43:26   Beate Schalyo

2018:   44:01   Beate Schalyo

2017:   45:42   Sybille Werner

2016:   41:11   Pia Winkelblech

2015:   43:55   Tanja Seiberling

2014:   43:59   Petra Seehase

2013:   40:56   Julia Bush

2012:   42:05   Petra Seehase

2011:   41:06   Petra Seehase

2010:   42:06   Petra Seehase

2009:   40:58   Petra Seehase

2008:   42:22   Petra Schneider

2007:   41:35   Petra Schneider

2006:   41:36   Petra Schneider

2005:   42:27   Petra Schneider

2004:   44:49   Simone Gernsbeck

2003:   keine 10 km

Jakob Scheuring Lauf – Siegertafel Männer

5 Kilometer

2022:   16:38   Efrem Tesfay

2021: Ausfall wegen Corona

2020: Ausfall wegen Corona

2019:   16:30   Efrem Tesfay

2018:   16:54   Dominic Marquedant

2017:   18:07   Sven Wieland

2016:   16:44   Olivier Vollmer

2015:   18:15   Ralf Gaberdiel

2014:   18:10   Stefan Fritsch

2013:   18:29   Sven Wieland

2012:   16:44   Stefan Fritsch

2011:   16:08   Jose Gosset   Streckenrekord

2010:   16:39   Stefan Fritsch

2009:   17:20   Stefan Fritsch

2008:   16:32   Stefan Fritsch

2007:   17:31   Manfred König

2006:   16:32   Bernd Schillinger

2005:   18:18   Alain Kuhn

2004:   17:33   Frank Ziesemer

2003:   16:06   Marco Seehase   Stadtkurs mit anderem Streckenverlauf zur Premiere des JSLes

10 Kilometer

2022:   37:44   Yannis Wagner

2021: Ausfall wegen Corona

2020: Ausfall wegen Corona

2019:   37:16   Stefan Weigert

2018:   33:52   Christophe Krech

2017:   34:02   Christophe Krech

2016:   36:22   Michael Arndt

2015:   33:48   Christophe Krech

2014:   36:42   Michael Arndt

2013:   35:30   Marco Wagner

2012:   35:03   Thomas Ganzhorn

2011:   36:13   Bernd Schillinger

2010:   34:47   Marco Seehase

2009:   34:19   Marco Wagner

2008:   35:00   Marco Wagner

2007:   33:38   Marco Wagner   Streckenrekord

2006:   35:35   Marco Wagner

2005:   35:39   Jörg Roth

2004:   35:17   Marco Wagner

2003:  keine 10 km

Jakob Scheuring – das Ottenauer Sprinterass

Kurt Spitzmüller, Initiator mehrerer “Sportfeste ohne Sportplatz” in Nordrach bei Zell am Harmersbach, berichtet: “Das erste Sportfest (1946) wäre beinahe schief gelaufen. Als die Sprinter die mickrige Dorfstraße im strömenden Regen erblickten, wollten sie kneifen. Aber der ebenfalls gemeldete Doppel-Europa-Meister von 1938, Jakob Scheuring, erklärte: “Für die Butter-Creme-Siegertorte laufe ich die 100 m und 200 m auch ohne Konkurrenz!” Da war das Eis gebrochen.

Diese Anekdote zeigt zweierlei: Jakob Scheuring war ein Sprinter der Weltklasse und immer ein trefflicher Sportkamerad. Er wurde am 29.10.1912 in Odenheim bei Bruchsal geboren. Nach Ottenau fand er 1932 als Friseur. Hier, beim Turnerbund Ottenau, wurde er zum “schnellsten Figaro der Welt”: 1934 errang er seinen ersten Kreismeistertitel über 100 min in 10.9 sec. Diesen Titel gab er nicht mehr ab bis zum Ende seiner Karriere voller Glanzlichter. Sein Vorbild führte auch Fußballer zur Leichtathletik: Jörg Hoesch wurde Badischer Jugendmeister über 100 m und Johannes Merkel, Karl Schmitt und Wilhelm Schmitt, alle vom FV Ottenau, zusätzlich Dritter über 4 x100 m bei den Badischen Jugendmeisterschaften 1934 im Karlsruher Stadion.

Anlässlich eines Länder-Vergleichskampfes Baden-Elsass sprintete Jakob Scheuring die 100 m am 13.08. in Lahr in 10.3 Sec. Schon am 24.06. war er in Mannheim die 200 m in 21.0 Sec. gelaufen, beides 1939. Über die 200 m heimste er drei deutsche Meister ein: 1938, 1939 und 1941. In diesem letzteren Jahr fügte er noch den Titel über 100 m hinzu. Zusammen mit Hornberger, Neckermann und Kersch errang er 1938 in Paris den Titel eines Europameisters für die deutsche 4 x 100 m-Staffel. Mit Borchmeyer, Hornberger und Hartig zusammen schaffte er in der Nationalstaffel am 29.07.1939 einen Europarekord in 40.1 Sec. Auch an dem damaligen Europarekord über 4 x 400 m in 3:10,4 min., erzielt am 16.07.1939 in Mailand, war Jakob Scheuring mit Hölling, Hamann und Rudolf Harbig beteiligt. Der Ottenauer Läufer bewies mit 33.8 Sec. über 300 m in Köln 1939, dass gerade der Langsprint seine Domäne war.

Der leidige Krieg verhinderte eine weitere Entfaltung seines Könnens. Als Verletzter kehrte Jakob Scheuring zurück. Trotzdem: Noch 1947 holte er die südbadischen Meistertitel über 100 und 200 m für die Sportvereinigung Ottenau. Namen wie Fritz Merz, Franz Wassmer, Emil Bandel, Walter Gutterer, Karl Merkel, Valentin Simon, Erich Ibach zeigen, welche Begeisterung für die Leichtathletik in Ottenau entbrannt war. Jakob Scheuring startete 17 Mal in der deutschen Nationalnmannschaft. In Helsinki, Stockholm, Oslo, Malmö, Dublin, London, Paris, Brüssel, Turin, Mailand, Budapest und Bukarest demonstrierte er seine Laufkunst auf internationaler Bühne. Aber auch das Training in den heimischen Wäldern oder auf der ihm zu Liebe auf die standartmäßigen 400 m gebrachte Aschenbahn am Amalienberg fand lebhaften Zuspruch. Die Sportvereinigung richtete dort unter anderem am 8./9.07. die Badischen Jugendmeisterschaften und am 07.06.54 den Länderkampf Baden-Württemberg aus. Zur Eröffnung war für den September 1939 ein großes Leichtathletikfest geplant unter Mitwirkung der damaligen deutschen Leichtathletik-Elite. Es fiel dem Kriegsbeginn zum Opfer.

Endlich sorgte auch Jakob Scheurings Tätigkeit als Trainer (von 1946 bis zu den Olympischen Spielen von Helsinki 1952) der deutschen Sprinter dafür, dass das Laufen in Ottenau bis heute populär blieb. Gustl Pfistner und Karl Schmitt pflegten weiterhin, was so hoffnungsvoll begonnen wurde. Jakob Scheuring lebt heute im Kreis seiner Familie in Odenheim.

Jakob Scheuring ist am 8. Dezember 2001 in seinem Heimatort Odenheim verstorben. Er wäre am 29.10.2002 neunzig Jahre alt geworden.

Deutsche 4 x 100 m-Staffel beim Länderkampf Deutschland – Amerika mit Jakob Scheuring (re.) am 13.08.1938. Rekordlauf: 40,3 Sekunden.
Ottenauer 4 x 100 m-Staffel Badischer Meister 1937: Johannes Merkel, Max Ulrich, Fritz Merkel, Jakob Scheuring (v.l.)
Siegeslauf zur Deutschen Meisterschaft über 200 m im Berliner Olympiastadion Scheuring vor Neckermann, 09.07.1939
Jakob Scheuring vor seinem Friseurgeschäft in der Hauptstraße