30.10.2021 11:56 Alter: 33 days
Kategorie: Fußball-News, FU-Herren, FU-Damen, FU-Jugend, FU-AH, Fußball-Spielbericht, Verein-News, Verein-Termin, Verein-Spielbericht
Von: (mr)

Erster Spatenstich Umbau Murgstadion

Endlich geht es los!


Erster Spatenstich, von links nach rechts: Andreas Piehler (Abteilungsleiter Fußball), Michael Pfeiffer (Bürgermeister), Boris Bilger (Firma Bilger Bau), Manfred Striebich (1. Vorsitzender Spvgg.), Christof Florus (Oberbürgermeister), Franz Carlo Lehmann (Architekt), Bernd Wittur (Bauleitung Spvgg.), Mathias Fritz (Projektleitung Spvgg.), Friedrich Gaß (2. Vorsitzender Spvgg.) und Stefan Schweigel (Bauleitung Spvgg.). Im Bagger sitzt Stephan Karcher (Vereinsmitglied und Mitarbeiter Firma Bilger Bau) / Foto: Michael Boeckh

Am letzten Freitag 29.10. fanden sich neben geladenen Gästen viele interessierte Vereinsmitglieder im Murgstadion ein, um dem feierlichen, symbolischen ersten Spatenstich der Sportvereinigung Ottenau beizuwohnen. In seiner Rede informierte der erste Vorsitzende Manfred Striebich über den geplanten Ablauf der Maßnahmen und skizzierte das angestrebte Resultat. Zuversichtlich sprach er über die anstehenden Arbeiten des „Mammutprojekts“, bedankte sich für die bisherigen Arbeitseinsätze und appellierte an alle Mitglieder, sich gerne aktiv am Umbau zu beteiligen. Gleichzeitig lobte er die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Gaggenau rund um das Bauprojekt und bedankte sich für das einstimmige Votum des Gemeinderats, das dem Verein wichtige Zuschüsse ermöglicht hat. Mit dem Umbau hat die Sportvereinigung die Zukunft im Blick und setzt ein klares Zeichen im Hinblick auf die Ausrichtung: die Nachwuchsarbeit soll vom neuen Platz profitieren und man möchte vielen Sportlern aus den eigenen Reihen langfristig eine Heimat bieten. Nachdem die Gäste um Oberbürgermeister Christof Florus, Bürgermeister Michael Pfeiffer, der Bau- und Projektleitung und der Vereinsspitze den festlichen ersten Spatenstich durchgeführt haben, wurde direkt weitergearbeitet, denn dem Verein ist bewusst, dass dieses ambitionierte Projekt viel Einsatz und Engagement verlangt, schließlich möchte man 2022 zum 100-jährigen Jubiläum der Fußballabteilung die Arbeiten abgeschlossen haben.