Loading...
Spielberichte Damen2022-09-19T13:14:34+02:00

Aktuelle Spielberichte

Spielberichte Saison 2021/2022

Torhüterin und Teilzeitstürmerin Annika Schmitt glänzt erneut mit zwei Treffern. Damenmannschaft kämpft um Pokalsieg und Meisterschaft.

Am vergangenen Samstag empfing die Damen der SpVgg. Ottenau die Mannschaft des SV Scherzheim zum letzten Heimspiel, der sehr erfolgreichen Saison. Nur mit einem Sieg wahren sich die Damen die Chance auf einen spannenden Dreikampf um die Meisterschaft am letzten Spieltag. Den Ottenauerinnen war deutlich anzumerken, welch immense Bedeutung die Partie gegen die Gäste aus Scherzheim hatte. Stets darauf bedacht, fehlerfrei in die Begegnung zu kommen, agierte die SpVgg. zu Beginn hektisch und nervös. Zwar näherten sich die blau-weißen dem Strafraum des SV immer wieder an, doch in der 22. Minute war es Vanessa Huck, die mit einem platzierten Freistoß von der Strafraumgrenze Ottenaus Torfrau Luisa Bleier, die nach mehrwöchiger Verletzung ihre Rückkehr feierte, keine Chance ließ. Letztlich war es Nora Zimpel, die mit einem traumhaften Schlenzer das Remis zur Halbzeitpause wieder herstellte. Kurz nach der Halbzeitpause schockte Vanessa Huck die Ottenauerinnen ein zweites Mal, als sie der Viererkette enteilte, im eins gegen eins die Nerven behielt und ihre Mannschaft mit 2:1 in Führung schoss. Auf den erneuten Rückstand reagierte das Ottenauer Trainerduo Matthias Luft und Sascha Happ mit der Einwechslung von Annika Schmitt, die eigentlich gelernte Torfrau, in dieser Partie aber als zweite Stürmerin agierte. Und nur wenige Spielminuten später sollte dieser Schachzug belohnt werden. Nach einem Steckpass tauchte sie völlig frei im Strafraum auf und erzielte den erneuten Ausgleich für ihre Farben. In der Folgespielzeit investierten die Ottenauerinnen viel für den Sieg, doch wieder gerieten sie nach einer undurchsichtigen Abwehraktion durch einen Treffer von Lena Gartner in Rückstand. Wie die Male zuvor gab sich die Sportvereinigung nicht auf und glich nur drei Minuten später durch einen sicher verwandelten Elfmeter von Lara Wichmann aus. Wieder drängten die Gastgeberinnen auf den Sieg – das Gehäuse der Scherzheimerinnen stand quasi unter Dauerbeschuss. In der 85. Minute erlöste dann Annika Schmitt ihr gesamtes Team als sie aus spitzem Winkel den 4:3 Endstand markierte.

Zwei späte Tore sichern Ottenau Heimerfolg gegen Muggensturm

Nach dem Sieg im Halbfinale des Bezirkspokals am vergangenen Mittwoch empfing die Damenmannschaft der SpVgg. Ottenau am vergangenen Samstag den Tabellenfünften aus Muggensturm. Für beide Teams war es der Abschluss einer englischen Woche, denn auch der FV aus Muggensturm hatte unter der Woche ein Nachholspiel gegen den SV Scherzheim. Dieser Tatsache war es wohl auch geschuldet, dass sich vor allem die erste Halbzeit hauptsächlich im Mittelfeld zutrug. Offensivaktionen gab es auf beiden Seiten so gut wie keine – und wenn, wurden die Annäherungsversuche durch die Defensivketten unterbunden. So ging es torlos in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel fehlte es dem Spiel zwar nach wie vor an Tempo, doch die Ottenauerinnen erarbeitet sich vor allem im Mittelfeld mehr Räume und konnten die vielen Zweikämpfe überwiegend für sich entscheiden. Im Laufe des Spiel wurden die tiefen Läufe der Gastgeberinnen zunehmend gefährlicher, wenngleich es bis zur 79. Minute dauerte, bis diese vom Erfolg gekrönt wurden. Erneut war es Della Stegmann, die sich gegen all ihre Gegenspielerinnen durchsetze und die Sportvereinigung mit 1:0 in Führung schoss. Dem Spielstand entsprechend mobilisierten die Gäste in den letzten Spielminuten all ihre Offensivkräfte. Doch mitten in der Schlussoffensive der Gäste gelang Ottenaus Annika Schmitt ein punktgenauer Abschlag in die Spitze, wo Della Stegmann zum zweiten Mal goldrichtig stand und auf den 2:0 Endstand stellte. Mit diesem Sieg festigten die Ottenauerinnen den zweiten Tabellenplatz und bleiben weiterhin drei Punkte hinter dem Tabellenführer aus Obersasbach. Das nächste Ligaspiel der blauweißen findet dann am Sonntag, 15. Mai um 17 Uhr in Schwarzach statt.

Doppelter Finaleinzug für Ottenau: Damenschaft siegreich im Halbfinale gegen Bischweier

Nachdem die Ottenauer Herrenmannschaft bereits am Ostermontag ihren Finaleinzug im Bezirkspokal sicherte, nutzen auch die Damen am gestrigen Mittwoch ihre Chance. In einem spannenden und umkämpften Derby gegen die SG aus Bischweier setzen sich die Blau-weißen am Ende mit 3:2 durch und stehen somit zum dritten Mal in fünf Jahren im Finale des Bezirkspokales. Dieses findet am 26. Mai in Obersasbach statt. Beide Teams waren zunächst darauf bedacht, fehlerfrei in die Partie zu starten. Vor allem das Mittelfeld war umkämpft. Die zahlreichen Zuschauer sahen wenig Offensivaktionen, dafür um so mehr Zweikämpfe. Letztlich dauerte es bis zur 24. Minute, ehe das erste Tor fiel. Nach einem Eckball kam Nadine Wittmann völlig frei zum Kopfball und netzte mühelos zur 1:0 Führung für Bischweier ein. Doch die Ottenauer Reaktion folgte postwendend, als Della Stegmann zunächst noch am Pfosten scheiterte. Noch vor der Halbzeitpause hätte Bischweier allerdings eine kleine Vorentscheidung herbeiführen können, doch Annika Schmitt bewies einmal mehr ihre starke Form und parierte den Elfmeter der SG. Den besseren Start in die zweite Halbzeit erwischten dann die Ottenauerinnen: nach einem Freistoß von der Strafraumkante kam Della Stegmann ebenso unbedrängt zum Kopfball und erzielte das 1:1 für Ottenau. Das berüchtigte Momentum war nun auf Seiten der SpVgg., was die Mannschaft eindrucksvoll zu nutzen wusste. Im Mittelfeld gewannen die Ottenauerinnen zahlreiche Zweikämpfe und in der Offensive nutze die Sportvereinigung ihre Chancen. Clara Weyer erhöhte nach einer starken Einzelaktion auf 2:1 für Ottenau und auch ein verschossener Elfmeter brachte die Ottenauer nicht von ihrem Weg ab. Stattdessen war es erneut Clara Weyer, die in der 85. Minute auf 3:1 stellte. Die Schlussoffensive der SG brachte den 2:3 Anschlusstreffer durch Nadine Wittmann, in die Verlängerung konnten sich die Gäste allerdings nicht mehr retten. Bereits am kommenden Samstag steht für die Sportvereinigung das nächste Runde spiel gegen die Damen aus Muggensturm an. (Anpfiff 18:00 Uhr im MURGTEL-Stadion in Michelbach)

SpVgg. Ottenau verliert Spitzenspiel gegen Vimbuch mit 1:4

Auch wenn die Ottenauerinnen nach wie vor den zweiten Tabellenplatz belegen, ist nach der Niederlage in Vimbuch einmal mehr deutlich geworden, dass es an der Tabellenspitze mehr als eng zu geht. Denn auch der Tabellenführer aus Obersasbach verlor sein Spiel gegen Scherzheim – Bischweier schlägt Baden-Oos deutlich und signalisiert damit ebenfalls, weiterhin um die Topplatzierungen mitspielen zu wollen. Dass Vimbuch eine talentierte, junge Mannschaft hat, bewiesen die Gastgeberinnen von Beginn an. Immer wieder erspielten sie sich vielversprechende Abschlussmöglichlichkeiten, scheiterten dabei zunächst an Ottenaus starker Torfrau Annika Schmitt. Trotzdem war die Partie bis zur 40. Spielminute völlig offen, denn auch Ottenau konnte mit seinen schnellen Stürmerinnen einige Torschüsse verbuche. Doch mit einem Dreierpack kurz vor der Pause belohnten Patricia Koch (zwei Tore) und Jana Gartner den SV Vimbuch mit einer soliden 3:0 Halbzeitführung und machten aus einem ausgeglichenen Topspiel eine deutliche Angelegenheit. Ottenau gab sich jedoch nicht auf und erzielte nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff den 3:1 Anschlusstreffer, als Della Stegmann einmal mehr ihren Gegenspielerinnen enteilte und entschlossen einnetzte. In der 64. Spielminute war es dann Vimbuchs Robin-Sophie Meisner, die mit ihrem Treffer zum 4:1 Endstand alle Hoffnung der Ottenauerinnen zu nichte machte. Der SV Vimbuch rückt damit bis auf einen Zähler an die Zweitplatzierten aus Ottenau ran. Kommende Woche empfangen die Ottenauerinnen die Damenmannschaft aus Muggensturm. In einem erfahrungsgemäß umkämpften Spiel wollen die Ottenauerinnen jedoch weiter daran arbeiten, den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen. (Samstag, 7. Mai um 18 Uhr im MURGTEL-Stadion Michelbach). Bereits am kommenden Mittwoch kämpfen die Murgtälerinnen im Spiel gegen die SG Bischweier um den Einzug ins Pokalfinale. (Anpfiff um 19 Uhr im MURGTEL-Stadion Michelbach).

Ottenauer Damen bringen knappe 1:0 Führung souverän über die Zeit

Bei frühlingshaften Temperaturen gastierte die SpVgg. beim Tabellenneunten aus Baden Oos. Erneut musste die Mannschaft verletztungs- und krankheitsbedingt auf mehreren Positionen routieren. Doch die Murgtälerinnen stellten einmal mehr unter Beweis, dass sie als Einheit flexibel funktionieren und erkämpften sich trotz aller Widrigkeiten einen knappen 1:0 Auswärtserfolg. Ottenau erwischt einen Einstand nach Maß: Nach nur wenigen Spielminuten verlud Ottenaus Stürmerin Marie Degler die Torfrau der Ooserinnen geschickt und schoss ihre Farben mit ihrem fünften Saisontreffer in Führung. Fortan spielte sich die Partie überwiegend im Mittelfeld ab, wobei die Ottenauerinnen etwas mehr Spielanteile hatten und im Verlauf der ersten Halbzeit einige Male am Aluminium oder an Oos‘ Schlussfrau Yasmin Zimmermann scheiterten. Die zweite Halbzeit verblieb dann auf überschaubarem Niveau. Zwar hatten die Murgtälerinnen durchaus weitere Möglichkeit auf 2:0 zu stellen, doch aufgrund zahlreicher fragwürdiger und undurchsichtiger Entscheidungen des Unparteiischen war das Spiel hauptsächlich von Diskussionen und Unterbrechungen geprägt. Am Ende reicht den weiß-blauen der frühe Führungstreffer zum siebten Auswärtssieg dieser Saison. Damit verteidigt die Sportvereinigung den zweiten Tabellenplatz und wahrt weiterhin mindestens vier Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten aus Vimbuch. Am kommenden Samstag findet dann die Partie gegen den FV Stollhofen statt. (Anpfiff Samstag, 23. April um 18 Uhr im MURGTEL-Stadion in Michelbach)

Ottenauer Frauen bringen frühe Führung in Ulm über die Zeit Dank eines Foulelfmeters setzt die Sportverinigung ihren Positivtrend fort

Nur zwei Wochen nach dem Aufeinandertreffen im Pokal gastierten die Ottenauerinnen am vergangenen Sonntag in Ulm, um mit weiteren drei Punkten im Rennen um die Meisterschaft an Obersasbach dran zu bleiben. Der direkte Konkurrent aus der Ortenau hatte bereits am Sonntagvormittag mit einem souveränen 4:0 gegen die Mannschaft aus Baden Oos seine Hausaufgaben gemacht. Doch wie im Pokalspiel tat sich die Sportvereinigung aus Ottenau erneut schwer mit der Spielweise des SV Ulm. In einem insgesamt torraumarmen Spiel reichte den Murgtälerinnen letztlich ein Foulelfmeter zum Sieg. Verletzungs- und krankheitsbedingt musste das Trainerduo Matthias Luft und Sascha Happ auf einigen Positionen umstellen. Die wohl größte Überraschung war dabei Lara Wichmanns Position. Sonst eine wichtige Säule in der Innenverteidigung, bauten die Verantwortlichen diesen Sonntag auf ihre Qualitäten als Stürmerin – und die Trainer sollten recht behalten. Denn bereits in der siebten Minute wurde Lara Wichmann regelwidrig im Strafraum gefoult. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Ann-Kathrin Warth. Nur wenige Minuten später erhielten auch die Gastgeberinnen einen umstrittenen Foulelfmeter. Die torgefährlichste Ulmerin Ines Burkhard setzte ihren Schuss jedoch neben das Tor. Nach den zwei Elfmeter hatte die Partie kaum mehr zu bieten als viele Aktionen im umkämpften Mittelfeld. Auch in Halbzeit zwei konnte sich keine der Mannschaften wirklich vielversprechende Vorteile erarbeiten. Wenngleich die Partie nicht mehr als ein 0:0 verdient hätte, reicht den Ottenauerinnen der frühe Elfmeter um weitere drei Punkte einzufahren. Am kommenden Wochenende steht das Derby gegen die SG Bischweier an. Nach einer eher durchwachsenen Vorrunde startete auch die SG mit zwei Siegen in die Rückrunde, sodass es eine spannende Partie zu werden verspricht. (Anpfiff Sonntag 3. April, 15 Uhr auf dem Walter Rieck Sportplatz in Gernsbach) Spielbericht: Ann-Kathrin Warth

Bezirkspokal Damen: Linda Nolte schlenzt die Ottenauerinnen mit einem Traumtor ins Halbfinale

Die Sportvereinigung hat gegen die Gäste aus Ulm einen 2:1-Erfolg eingefahren und zieht damit ins Halbfinale des Bezirkspokals ein. Mit einem Traumtor aus 20 Meter war Linda Nolte die Matchwinnerin der Partie. Die Ulmerinnen fanden trotz einiger coronabedingter Ausfälle etwas besser in die Partie, ließen aber Gefahr vor dem Tor der Ottenauerinnen vermissen. Dazu drückten zahlreiche Fehlpässe und Fehler bei der Ballannahme auf beiden Seiten das Tempo, so dass wenig Spielfluss zustande kam. Die Hausherrinnen, die aufgrund der Umbauarbeiten im heimischen Murgstadion ihre Heimspiele auf dem Sportgelände des SV Michelbach austragen, fanden erst nach und nach ins Spiel und wurden mutiger. In der besten Szene der ersten Hälfte steckte Lara Wichmann gekonnt auf Della Stegmann durch, die mühelos der Ulmer Defensive enteilte und mit der ersten Möglichkeit des Spiels auf 1:0 für die Ottenauerinnen stellte. Die Freude über die Führung währte jedoch nur kurz, denn auf der anderen Seite stellte Kapitänin Ines Burkhard ihr Können ebenfalls unter Beweis und netze unhaltbar zum 1:1 Halbzeitstand ein. Nach der Halbzeit suchten die Murgtälerinnen mehr den Weg zum Tor. Es dauerte nur wenige Minute, ehe sich Linda Nolte aus der zweiten Reihe ein Herz fasste und sehenswert aus 20 Meter ihre Farben in Führung schoss. Nach dem Führungstreffer verpassten es die Ottenauerinnen mit dem 3:1 alles klar zu machen. Stattdessen schlug das Pendel in der Schlussviertelstunde nochmals in Richtung Ulm aus. So kamen die Gäste noch einige Male gefährlich vors Tor, doch Ottenaus Schlussfrau Luisa Bleier war stets zur Stelle, sodass die Gastgeberinnen das 2:1 über die Zeit brachte. Das Halbfinale und Derby findet voraussichtlich am 4. Mai gegen die SG aus Bischweier statt. Spielbericht: Ann-Kathrin Warth

Mut- und kampflose Ottenauerinnen müssen sich im Derby gegen Bischweier geschlagen geben

Nach Abpfiff war vielen Ottenauerinnen die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben: gleich drei Gegentreffer mussten die Murgtälerinnen am vergangen Sonntag hinnehmen und verloren damit das Derby gegen Bischweier mit 0:3. Das Ergebnis ist auch in der Höhe mehr als verdient, waren die Gäste der Spielgemeinschaft doch in allen Mannschaftsteilen weit überlegen. Im Kampf um die Meisterschaft verlieren die Ottenauerinnen jedoch wichtige Punkte auf den Favoriten Obersasbach. Bei winterlichen Temperaturen lagen die Gastgeberinnen bereits nach 15 Minuten mit zwei Toren durch Valerie Lehmann und Nadine Wittmann hinten. Überrannt von der Offensivkraft der Gäste, musste die ohnehin ersatzgeschwächte Mannschaft der Sportvereinigung verletzungbedingt bereits nach 25 Minuten zweimal wechseln. Insgesamt zu viele Rückschläge für das noch junge Team aus Ottenau, von welchen es sich auch in Halbzeit zwei nicht mehr erholen sollte. Michelle Schück machte dann in der 75. Minute mit dem 3:0 endgültig alles klar. Revanchieren können sich die blau-weißen Fußballerinen bereits in vier Wochen im Pokalhalbfinale, wenn die Sportvereinigung erneut gegen die SG Bischweier antritt. (4. Mai 19 Uhr – Spielort wird noch bekannt gegeben) Im Ligabetrieb empfangen die Ottenauerinnen kommende Woche den FV aus Ötigheim. (Samstag, 9. April um 18 Uhr im MURGETL-Stadion in Michelbach)

Erfolge ab 2020

  • Bezirkspokal Sieger 2021/2022

Erfolge bis 2020

  • 1971: Gründung Damen Fußball
  • Spielstart 1997/1998
  • Meisterschaft Kreisliga 1998/99
  • Meisterschaft Bezirksliga 1999/2000
  • Double: Bezirksliga und Pokalsieger 2001/2002
  • Pokalsieg 2007/2008
  • Pokalsieg 2008/2009
  • Meisterschaft Bezirksliga 2010/2011
  • Meisterschaft Bezirksliga 2012/2013
  • Meisterschaft B-Juniorinnen 2012/2013
Nach oben