28.05.2018 19:05 Alter: 21 days
Kategorie: FU-Herren

Spvgg Ottenau – SV Freistett 0:2 (0:1)


Alle hofften auf den erlösenden Befreiungsschlag, aber am Ende musste man sich gegen den SV Freistett mit 0:2 geschlagen geben. Trainer Marotta hatte alles aufgeboten was noch Laufen konnte. Mit Mahler, Ebler (beide verletzt) , Weiler, Chwalek (beide gesperrt) und Hornung (Hochzeit) fehlten fünf Stammspieler. Das frühe 0:1 in der zweiten Spielminute spielte den Gästen in die Karten. Ab der zwanzigsten Minute konnte sich die Spvgg-Elf von dem Anfangsschock erholen und erarbeitet sich selbst eine Reihe guter Tormöglichkeiten. Aber mehrmals konnte sich der Gästetorhüter auszeichnen und in der 40. Minute hatte die Spvgg Pech als Nils Fortenbacher nur die Torlatte traf. In der zweiten Spielhälfte versuchte die Sportvereinigung weiterhin Druck zu machen, aber am Strafraum war Schluss. Die Gäste aus Freistett spielten nur noch auf Konter. Bei einen dieser Konter wurde ein Gästeangreifer leicht berührt, so dass dieser im Strafraum zu Fall kam. Den fälligen Elfmeter nutzten die Freistetter zum erlösenden 0:2. Nach dieser Heimspielniederlage muss die Sportvereinigung  am letzten Spieltag bei der Reserve des SV Oberachern unbedingt gewinnen und darauf hoffen, dass die anderen noch Federn lassen. Spielbeginn am Samstag ist um 15.30 Uhr.

Die Reserve der Sportvereinigung hatte sich im Spiel gegen den SC Wintersdorf sehr gut verkauft. Bis zur Auswechslung von Spielertrainer Denis Grimm, der noch auf die Bank bei der Ersten musste hatte man den Gegner im Griff. Größte Torchance hatte Niklas Wittur, der einen Foulelfmeter in der 22. Minute verschoss. Nach der Auswechslung von Grimm brach die Mannschaft zusammen und musste in den letzten Minuten vier Treffer hinnehmen. Am kommenden Samstag wird die Reserve beim SV Waldprechtsweier beenden. Anpfiff ist um 17.00 Uhr.