06.09.2021 14:44 Alter: 12 days
Kategorie: Fußball-News, FU-Herren, Fußball-Spielbericht
Von: (mr)

Derbysieger

SpVgg Ottenau - VfB Gaggenau 2001 3:0 (2:0)


Kevin Walter erzielt das 3:0. (Foto: Y. Jas)

Die SpVgg startete stark in die neue Bezirksligasaison und setzte sich im Prestigederby gegen den VfB ebenso verdient wie auch deutlich durch.

Den ersten guten Angriff der Partie, eingeleitet durch einen schönen Ball von A. Merkel auf die linke Seite, vollendete T. Skubatz mit einem sehenswerten Heber über den Gästetorhüter nach acht Minuten. In der Folge verflachte die Partie etwas, ehe der VfB durch N. Gür den ersten Abschluss verzeichnen konnte, der allerdings am Außennetz endete. Nach etwas mehr als einer halben Stunde köpfte A. Merkel nach einem Freistoß knapp über das Tor; eine Minute später rettete sein Trainerkollege N. Riedinger im direkten Duell mit O. Eren stark die Führung für die Ottenauer. Kurz vor dem Pausenpfiff ermöglichte ein kapitaler Fehler von Torhüter N. Mezger das 2:0 durch D. Schneider. Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie zunehmend zerfahren und Chancen wurden seltener. N Riedinger war jedoch einmal zuverlässig zur Stelle und in der Schlussphase verpassten es zunächst Schneider und kurz darauf Skubatz, ein drittes Tor zu erzielen. Dieses erzielte schließlich K. Walter in der 82. Minute, als er zielstrebig nachsetzte, nachdem zuvor S. Cuttica noch geblockt wurde. Am kommenden Wochenende, 12.09., gastiert die SpVgg in Baden-Oos zum ersten Auswärtsspiel, wo aus dem Auftaktsieg ein gelungener Saisonstart werden soll. Anpfiff der Begegnung ist um 15 Uhr, die zweite Mannschaft ist spielfrei.

An dieser Stelle wünscht die SpVgg Ottenau den beiden Gästespielern D. Kolasinac und M. Fritz eine gute und vollständige Genesung, da sich beide derart schwer und ohne Fremdeinwirkung verletzt haben, dass sie mit dem Krankenwagen bzw. dem Rettungshubschrauber abgeholt werden mussten.

Die zweite Mannschaft startete ebenfalls erfolgreich und setzte sich souverän mit 6:1 gegen die Reserve des VfB durch. Das Team von Trainer D. Witte spielte dabei mutig nach vorne und kam zu einer Vielzahl von Chancen und erzielte mitunter schön herausgespielte Tore. Lierheimer und Rothenberger traten hierbei mit drei bzw zwei Torvorlagen in Erscheinung. Mit etwas mehr Zielstrebigkeit in einigen Phasen hätte das Ergebnis sogar noch etwas höher ausfallen können. Auch defensiv zeigte man eine gute Leistung, die einzige Unachtsamkeit führte zum zwischenzeitlichen 3:1 per Foulelfmeter. Tore: R. Nußbaum (2x), Y. Jas, E. Büchel, M. Rothenberger und K. Lierheimer