19.07.2021 15:57 Alter: 62 days
Kategorie: Fußball-News, FU-Herren, Fußball-Spielbericht, Verein-News, Verein-Spielbericht

BEZIRKSPOKALSIEGER

SpVgg Ottenau - FV Baden-Oos 5:1 (2:1)


So sehen Sieger aus...

Die Sportvereinigung krönte eine starke Pokalsaison am vergangenen Samstag mit einem souveränen wie verdienten Finalsieg. Zuletzt konnte man den Bezirkspokal 1986 und dementsprechend groß war der Jubel nach dem Abpfiff.

Erneut waren ca 600 Zuschauer ins Murgstadion gekommen und staunten zunächst nicht schlecht, denn die Gäste aus Oos gingen nach nicht einmal einer Minute überraschend mit 0:1 in Führung. Eine Hereingabe wurde nur unzureichend von der heimischen Abwehr geklärt, die erneute Hereingabe bugsierte N Frey ins eigene Tor. Man konnte der Mannschaft anmerken, dass ein Pokalfinale eine besondere Situation darstellt und so gelang den Hausherren zu Beginn nicht viel, obwohl man gut zehn Min später durch K Walter, auf Vorlage von S Cuttica, ausgleichen konnte. Beim Ausgleich sah M Seifried im Ooser Tor nicht allzu gut aus; seinem Pendant N Riedinger unterlief auf der anderen Seite kurz darauf beinahe das nächste Eigentor, ehe er die Situation doch noch bereinigen konnte. Ein Schlenzer von Cuttica an den Innenpfosten – hier parierte der Ooser Torwart stark – an den Innenpfosten läutete eine starke Ottenauer Phase ein, in welcher K Walter einen Diagonalball von N Fortenbacher, dem insgesamt drei direkte Torvorlagen gelangen, gefühlvoll zum 2:1 ins gegnerische Tor heben konnte. A Merkel und T Skubatz verpassten ein weiteres Tor vor der Pause, nach dem Seitenwechsel entschied das Tor von Cuttica in der 50. Min zum 3:1 die Partie frühzeitig. Diese Ooser Hintermannschaft half bei diesem Tor fleißig mit und auch in der Folge hatten die Gäste nichts mehr entgegenzusetzen. Außer dem Doppelpack von Kapitän S Weiler (66. und 78.) sollten keine weiteren Tore mehr fallen, obwohl die SpVgg eine Vielzahl guter Chancen herausspielen konnte.

Unterm Strich dominierte die Mannschaft des Gespanns Merkel/Riedinger auch schon unter Vorgänger H Luft die Pokalsaison, was ein Torverhältnis von 30:4 in sechs gespielten Runden eindrucksvoll unterstreicht. Ein verdienter Pokalsieg, der zusätzliche Kräfte für die kommenden Saison freisetzen könnte (mr).