07.09.2020 18:59 Alter: 10 days
Kategorie: FU-Herren

FV Muggensturm - SpVgg Ottenau 2:0 (0:0)

Geduld wurde belohnt


Zum Saisonauftakt konnte sich unsere erste Mannschaft verdient beim Team von Ex-Trainer Thomas Gerold durchsetzen. Die Gastgeber agierten über die gesamte Spielzeit sehr defensiv und diszipliniert, was den Gästen einerseits viel Kontrolle und Ballbesitz bescherte, aber andererseits auch eine ordentliche Portion Geduld abverlangte.

Im Verlauf der ersten Halbzeit ging Gefahr hauptsächlich von ruhenden Bällen der SpVgg aus; Muggesturm versuchte phasenweise mit gezielten taktischen Fouls den Spielrhythmus zu brechen. Die klarste Einschusschance verpasste Kevin Walter kurz vor der Pause, als er aus kurzer Distanz über das Tor schoss.

Nach dem Seitenwechsel wäre der FVM beinahe überraschend in Führung gegangen, doch Torhüter Norman Riedinger war hellwach und verhinderte einen Gegentreffer. Im Gegenzug verpasste Alex Merkel nach einer Ecke per Kopf nur knapp. In der 71. Minute erzielte Kevin Walter schließlich nach guter Ablage von Kapitän Steffen Weiler mit einer schönen Direktabnahme die verdiente Führung und brach den Widerstand der tapferen Hausherren. Nur zwei Minuten später erhöhte Patrick Ebler nach einer Eckballverlängerung von Merkel auf 0:2 und ab diesem Zeitpunkt hatte Ottenau noch ein paar gute Chancen auf ein drittes Tor.

Unser Team eröffnet den zweiten Spieltag bereits am Freitag, 11.09., zu Gast ist die Mannschaft aus dem Telldorf Ötigheim. Das Spiel der Reservemannschaften findet am Donnerstag, 10.09., statt - beide Partien werden jeweils um 19 Uhr angepfiffen. In diesem Spiel wird unsere Zweite versuchen, einen Fehlstart zu verhindern, da man das erste Spiel mit 1:2 in Muggensturm verlor.

Muggensturm II - SpVgg Ottenau II 2:1 (1:1)

Der Saisonauftakt der zweiten Mannschaft verlief wiederum weniger erfreulich und man musste sich den Gastgebern knapp geschlagen geben. Über weite Strecken der Partei war man zwar überlegen, lies aber, vor allem im zweiten Abschnitt, die nötig Zielstrebigkeit und Klarheit in den eigenen Aktionen vermissen. Das Spiel begann aus Sicht der Gäste recht vielversprechend, als Andreas Piehler einen Freistoß von Stefan Schmidt nach zehn Minuten per Kopf zum 0:1 verlängerte. Die Führung hielt allerdings nur wenige Minuten und einige weitere Chancen zu einer erneuten Führung vor der Pause nicht genutzt, bzw. nicht gut zu Ende gespielt. Nach dem Seitenwechsel verlor man zunehmend die Ordnung und ein Konter der Gastgeber drehte das Spiel zu deren Gunsten. Den Gästen sollte an diesem Tag nichts zielbringendes mehr gelingen und so steht unter dem Strich eine ärgerliche Niederlage, welche man sich selbst zuschreiben muss.