04.12.2019 05:16 Alter: 185 days
Kategorie: FU-Herren

SV Ulm - SpVgg Ottenau 3:1 (1:1)

Niederlage im Topspiel


Unsere erste Mannschaft hat am vergangenen Sonntag das Topspiel in Ulm zum Auftakt der Rückrunde knapp aber verdient verloren. Grundlage für den Heimsieg des Tabellenzweiten war eine Leistungssteigerung nach dem Seitenwechsel, bei welcher die Gäste zunächst nicht Schritt halten konnten und binnen sechs Minuten zwei Gegentreffer hinnehmen mussten. In der Anfangsphase verzeichneten die Gastgeber die ersten Torannäherungen durch Stürmer S. Müller; die beste Chance hatte allerdings die SpVgg durch S. Cuttica, dessen tolle Direktabnahme von Torhüter M. Klemm stark über das Tor gelenkt wurde. Zwar hatten die Ulmer in der ersten halben Stunde mehr Chancen, die bessere Spielanlage zeigten wiederum die Gäste. Aus einem unzureichend geklärten Einwurf kam nach 34 Minuten J. Wisser von der Strafraumgrenze zum Abschluss und erzielte mit einem Flachschuss das 1:0. Davon unbeeindruckt glich unsere Mannschaft drei Minuten später aus: C. Weiler wurde im Strafraum hoch angespielt, behielt aber die Übersicht und lupfte den Ball so über den herauseilenden Keeper, dass D. Schneider zentral vor dem Tor nur noch einschieben musste. Kurz darauf scheiterte C. Weiler mit einem direkten Freistoß an der Latte. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff hatten die Gäste dann Glück, dass der Schiedsrichter ein klares Foulspiel an S. Müller im Strafraum der SpVgg als nicht strafbar wertete und weiterspielen ließ. Der Elfmeterpfiff folgte vier Minuten nach Seitenwechsel - möglicherweise gar eine Konzessionsentscheidung. S. Müller war das herzlich egal und er verwandelte sicher zur erneuten Führung. Sechs Minuten später traf A. Ademogullari sehenswert per direktem Freistoß und erhöhte auf 3:1. In dieser Phase der zweiten Halbzeit war Ulm einfach griffiger und konnte sich in den meisten Situationen entscheidend durchsetzen. Gegen Ende wurde die Partie wieder abwechslungsreicher, da die SpVgg ihrerseits nochmal zulegen konnte. N. Fortenbacher per Freistoß sowie der eingewechselte S. Wieland scheiterten allerdings an Klemm respektive dem Innenpfosten und so sollte den Gästen kein Anschlusstreffer mehr gelingen. Der Schiedsrichter traf kurz vor Abpfiff eine weitere diskutable Entscheidung, als er Ottenaus K. Walter mit gelb-rot vom Platz stellte. Im letzten Spiel des Jahres 2019 möchte die Mannschaft am Samstag, 7.12., ab 15 Uhr eine gute Reaktion auf die Niederlage zeigen und das Derby gegen Rotenfels für sich entscheiden. Das Vorspiel der Reserven beginnt um 13:15 Uhr.