08.10.2019 18:19 Alter: 5 days
Kategorie: FU-Herren

FC Rheingold Lichtenau - SpVgg Ottenau 0:3 (1:4)

Spitzenreiter


Am vergangenen Wochenende zeigte unsere erste Mannschaft eine zielstrebige Leistung in Lichtenau und konnte so das Spitzenspiel für sich entscheiden.

Bereits nach 3 Minuten ging man in Führung, als Tobias Wunsch, nach einer kurz ausgeführten Ecke, präzise zu Patrick Ebler flankte, der platziert einköpfte. Gianluca Siefert hatte wenige Minuten später eine gute Chance, im direkten Gegenzug wurde der erste ernstzunehmende Vorstoß von Lichtenau im Kollektiv verteidigt. In der Folge erhöhten die Gastgeber den Druck und die Hintermannschaft der SpVgg hatte einige lange Bälle zu klären. Ebenfalls waren Eckbälle ein probates Mittel und so war Lichtenau mehrfach gefährlich nahe am Ausgleich oder gar einer Führung: der früh eingewechselte Ahmet Kilic köpfte zuerst eine Ecke an den Pfosten und auch beim nächsten Eckball kam er per Kopf zum Abschluss, diesmal klärte Außenverteidiger Marvin Großmann auf der Linie. Der platzierte Linksschuss vom fleißigen Gianluca Siefert stellte den Spielverlauf mit dem 0:2 in der 35. Minute etwas auf den Kopf; kurz darauf parierte Torhüter Niklas Wittur einen guten Kopfball von Kilic, wieder war ein Eckball vorausgegangen. Der stramme Freistoß aus knapp 35 Metern von Patrick Ebler in der 41. Minute zum 0:3 war gleichbedeutend mit einer Vorentscheidung.

Im verregneten zweiten Durchgang häuften sich die Unterbrechungen, Chancen hatte allerdings hauptsächlich der Gast. Manuel Mantel scheiterte wenige Minuten nach Wiederanpfiff mit einem Schuss von halbrechts am Torhüter. Das 0:4 in der 54. Minute erzielte wiederum Gianluca Siefert mit einem Flachschuss, ähnlich wie schon beim 0:2 irrte Torhüter Niklas Wieland etwas unbeholfen durch seinen Strafraum. Weitere Chancen, die besten hatten Tobias Wunsch sowie der eingewechselte Michele Danisi, wurden nicht genutzt; das 1:4 in der 87. Minute durch Pascal Specht, der nach einem Steilpass frei auf das Tor der aufgerückten Gäste zulaufen konnte, stellte die einzige Unachtsamkeit der Sportvereinigung in der zweiten Halbzeit dar und war schließlich nur noch Ergebniskorrektur.

Mit diesem entschlossenen sowie cleveren Auftritt übernimmt man die Tabellenführung und zeigt sich vorbereitet für das anstehende Heimspiel gegen den Rastatter SC/DJK, gegen den es in den letzten Jahren - sowohl in Bezirks- als auch Landesliga - stets spannend und umkämpft war. Anpfiff der Partie ist am Sonntag, 13.10., um 15 Uhr im Murgstadion Ottenau.

 

 

Deutliche Niederlage

FC Rheingold Lichtenau II - SpVgg Ottenau II 5:2 (2:1)

Unsere zweite Mannschaft erwischte keinen guten Tag und musste sich am Ende deutlich mit 5:2 gegen die Zweite des FC Rheingold geschlagen geben.

Ähnlich wie zuvor die erste Mannschaft, legte auch die Reserve einen Blitzstart in Lichtenau hin und bereits nach zwei Minuten umkurvte Stefan Schmidt, nach einem Fehlpass eines Verteidigers, den Torhüter der Hausherren und erzielte so die frühe Führung. Dies verlieh dem Spiel der Mannschaft allerdings leider keine Sicherheit und in den folgenden Minuten musste Torwart Jan Schnaibel insgesamt dreimal den Ausgleich mit starken Paraden verhindern. In der 18. Minute entwischte Pascal Specht nach einem Steilpass der Hintermannschaft und glich zum 1:1 aus. Fünf Minuten später tauchte der Stürmer erneut vor Schnaibel auf und überwand diesen im Nachschuss zur Führung der Hausherren. Nach vorne gelang der SpVgg nicht viel, unmittelbar vor der Pause hatte Kevin Lierheimer trotzdem eine gute Chance zu einem möglichen Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit musste zunächst wieder Schnaibel parieren, in der 59. erhöhten die Gastgeber durch Marco Fuchs auf 3:1. Der Gast erhöhte nun das Risiko und konnte durch Stefan Schmidt, der eine Flanke von Denis Grimm verwertete, zehn Minuten später auf 3:2 verkürzen. Nun anfällig für Konter hatte die SpVgg in dieser Phase Glück, dass Pascal Specht innerhalb weniger Minuten zweimal nur den Pfosten traf. Ein Fernschuss von Denis Grimm sowie der darauffolgende Nachschuss von Stefan Schmidt hätten den Verlauf beinahe auf den Kopf gestellt, doch in der Schlussphase hatte der FC Rheingold die besseren Aktionen und erzielte in den letzten fünf Minuten der Partie durch Nick Hausperger und Sinan Topal noch zwei weitere Tore.

Gegen die ambitionierte Reserve des RSC/DJK wird am Sonntag, 13.10., ab 13.15 Uhr eine andere Leistung nötig sein, um bestehen zu können.