01.10.2013 20:18 Alter: 7 yrs
Kategorie: TT-Bericht Herren 1
Von: Steffi Drexler

TTC matec Frickenhausen II – Spvgg Ottenau 6:1


In der Tischtennis 2. Bundesliga der Männer kam der Aufsteiger Spvgg Ottenau in seinem zweiten Saisonspiel bei der Bundesligareserve des TTC matec Frickenhausen mit 1:6 unter die Räder. Nur ein Doppelsieg stand bei den Murgtälern am Ende zu Buche: In den neuformierten Doppelpaarungen siegten Joao Geraldo/Manuel Mechler mit 3:1 Sätzen gegen Dang Qiu/Zolt Sel. Mechler vertrat wie im ersten Spiel in Passau seinen Mannschaftskapitän Jörg Kühnberger und rechtfertigte seinen Einsatz wie bereits in Passau mit einem Doppelpunkt. Alvaro Robles/Daniel Weiskopf zogen sich gegen Liang Qiu/Kohei Sambe sehr gut aus der Affäre und hatten bei der knappen 8:11, 10:12 und 13:15 einige gute Chancen ausgelassen. In der Einzelspielen konnte sich Geraldo gegen Sambe nur im ersten Durchgang mit 11:5 durchsetzen. Nach der 2:11-Niederlage zum Gleichstand fiel im dritten Satz bei 8:8 die Vorentscheidung für Sambe. Der Japaner zog zum 11:8 davon und schaukelte den vierten Satz locker mit 11:6 nach Hause. Robles ließ gegen Liang Qiu nach einer 5:11 Auftaktniederlage im zweiten Durchgang insgesamt vier Satzbälle ungenutzt und verlor mit 12:14. Nochmals raffte sich der Spanier auf und punktete mit 11:7 und 11:9 zum 2:2-Satzausgleich. Im Entscheidungssatz egalisierte Robles nochmals einen 5:8-Rückstand, danach war aber Endstation angesagt. Nach vier abgewehrten Satzbällen konnte Mechler im Einzel gegen Sel mit einem weiteren Punkt den 14:13-Vorteil nicht verwerten und verlor mit 15:17. Danach war dieses Spiel gelaufen, Sel ließ den Ottenauer nicht mehr zur Entfaltung kommen und gewann mit 11:5 und 11:2. Auch Weiskopf musste dem Tempo von Dang Qiu Tribut zollen und unterlag glatt in drei Sätzen zum 1:5. Robles konnte im zweiten Einzel einen 0:2-Satzrückstand mit zwei 11:7 und 11:8-Satzerfolgen wettmachen. Vor Beginn des Entscheidungssatzes hatte jedoch Geraldo gegen Liang Qiu den sechsten Gegenpunkt kassiert. Robles Mühen waren vergebens, Sambe stellte mit einem klaren 11:4-Erfolg den 6:1-Endstand her. Tabellenführer ist der TSV Bad Königshofen, der nach dem 6:3-Sieg gegen den TTC 1946 Weinheim im zweiten Wochenendspiel gegen des TSV Hilpoltstein beim 5:5-Unentschieden in einem ausgeglichenem Spiel seinen ersten Minuszähler kassierte. Bereits die dritte Niederlage bezog der ASV Grünwettersbach im norbadischen Derby mit 4:6 beim TTC 1946 Weinheim. Grünwettersbach lag nach dem ersten Spielabschnitt schier aussichtslos mit 1:5 zurück, nur Adam Robertson hatte für den ASV bis zu diesem Zeitpunkt gegen Jörg Schlichter gewonnen. Im zweiten Durchgang verkürzten Robertson und Yang Lei mit zwei Fünfsatzerfolgen zum 3:5. Geir Andre Erlandsen eröffnete mit einem Dreisatzsieg dem Gast nochmals die Möglichkeit auf ein Remis. Im abschließenden Einzel wehrte der Ex-Rastatter Oberligaspieler Marlon Spieß gegen Björn Baum im vierten Satz bei 9:10-Rückstand einen Matchball ab. Konnte aber die igenen Satzbälle zum 2:2-Satzgleichstand nicht nutzen. Den zweiten Matchball verwandelte Baum zum 15:13-Enderfolg, was gleichzeitig den 6:4-Endstand bedeutete. Den ersten Saisonsieg  verbuchte der SC Fürstenfeldbruck mit 6:2 über den 1. FSV Mainz.

 

Die Ergebnisse:

TTC matec Frickenhausen II – Spvgg Ottenau 6:1

Doppel:

L. Qiu/Sambe- Robles/Weiskopf 11:8, 12:10, 15:13;

D. Qiu/Sel – Geraldo/Mechler 7:11, 8:11, 11:6, 13:15.

Einzel:

Sambe – Geraldo 5:11, 11:2, 11:8, 11:6:

L. Qiu –Robles 11:5, 14:12, 7:11, 9:11, 11:8;

Sel – Mechler 17:15,11:5, 11:2;

D. Qiu – Weiskopf  11:6, 11:6, 11:8;

Sambe – Robles 11:3, 11:5, 7:11, 8:11, 11:4.