22.09.2018 06:49 Alter: 29 days
Kategorie: FU-Herren

Spvgg Ottenau – SV Sinzheim 1:1 (0:0)


In einem schwachen Landesligaspiel hatten die Gäste aus Sinzheim zwar mehr Spielanteile, aber Chancen waren bis zur Halbzeit Mangelware. Die erste große Chance hatte auf Ottenauer Seite Florian Hornung in der 8.Minute, als dieser von Walter einen schönen Ball in den Lauf gespielt bekam und allein auf das Gästetor zulief. Beim Abschluss aus 16 Meter verfehlte er aber knapp das Tor. Die größte Sinzheimer Chance war in der 39.Spielminute, nach einem schnell vorgetragenen Konter über die rechte Seite, der Ball wurde schön aufgelegt und der Schuss auf das Tor mit dem Fuß von Torhüterrre Krebs gerade so pariert. Nach dem Seitenwechsel machten die Gäste etwas mehr Druck, die Sportvereinigung bettelte ein wenig nach dem Gästetor und hatte in der 60.Minute Glück, als ein Sinzheimer Kopfball nur den Pfosten traf. In der 71.Minute gab es dann eine fragwürdige Schiedsrichterentscheidung, als dieser einen Foulelfmeter für die Gäste pfiff. Spielrtrainer Stern verwandelte diesen eiskalt zur Sinzheimer Führung. Danach machte die Sportvereinigung mehr Druck. In der 79.Minute brachte Hornung eine scharfe Flanke in den Strafraum und Ergün Sezer erzielte per Kopf den Ausgleich. Am Ende war es ein gerechtes Unentschieden, aber wieder kein Sieg für die Sportvereinigung. Um einen Sieg am kommenden Samstag, 15.30 Uhr in Bühl zu erzielen, muss man aber eine erhebliche Leistungssteigerung bei jedem einzelnen Spieler sehen.

 

Spvgg Ottenau 2 – SV Waldprechtsweier 4:0

Am Ende eine klare Sache und auch in der Höhe verdienter Sieg gegen das Schlusslicht der B-Klasse. Im ersten Spielabschnitt hatte die Sportvereinigung wesentlich mehr Spielanteile und lies den Gegner überhaupt nicht in das Spiel kommen. Lediglich die Chancenauswertung war mangelhaft. So dauerte es bis zur 26.Minute, bis Jens Schott den Führungstreffer erzielte. Im 2.Abschnitt machten es die Einheimischen besser. Zuerst traf Mehmet Abur und dann konnte noch Spvgg-Routinier Mathias Chwalek einen Doppleschlag setzen. Jetzt gilt es in dem kommenden schweren Auswärtsspiel am Samstag Nachmittag gegen die Türkiyemspor Selbach zu zeigen, ob man sich in der oberen Tabellenhälfte festsetzen kann.

In einem schwachen Landesligaspiel hatten die Gäste aus Sinzheim zwar mehr Spielanteile, aber Chancen waren bis zur Halbzeit Mangelware. Die erste große Chance hatte auf Ottenauer Seite Florian Hornung in der 8.Minute, als dieser von Walter einen schönen Ball in den Lauf gespielt bekam und allein auf das Gästetor zulief. Beim Abschluss aus 16 Meter verfehlte er aber knapp das Tor. Die größte Sinzheimer Chance war in der 39.Spielminute, nach einem schnell vorgetragenen Konter über die rechte Seite, der Ball wurde schön aufgelegt und der Schuss auf das Tor mit dem Fuß von Torhüterrre Krebs gerade so pariert. Nach dem Seitenwechsel machten die Gäste etwas mehr Druck, die Sportvereinigung bettelte ein wenig nach dem Gästetor und hatte in der 60.Minute Glück, als ein Sinzheimer Kopfball nur den Pfosten traf. In der 71.Minute gab es dann eine fragwürdige Schiedsrichterentscheidung, als dieser einen Foulelfmeter für die Gäste pfiff. Spielrtrainer Stern verwandelte diesen eiskalt zur Sinzheimer Führung. Danach machte die Sportvereinigung mehr Druck. In der 79.Minute brachte Hornung eine scharfe Flanke in den Strafraum und Ergün Sezer erzielte per Kopf den Ausgleich. Am Ende war es ein gerechtes Unentschieden, aber wieder kein Sieg für die Sportvereinigung. Um einen Sieg am kommenden Samstag, 15.30 Uhr in Bühl zu erzielen, muss man aber eine erhebliche Leistungssteigerung bei jedem einzelnen Spieler sehen.

 

Spvgg Ottenau 2 – SV Waldprechtsweier 4:0

Am Ende eine klare Sache und auch in der Höhe verdienter Sieg gegen das Schlusslicht der B-Klasse. Im ersten Spielabschnitt hatte die Sportvereinigung wesentlich mehr Spielanteile und lies den Gegner überhaupt nicht in das Spiel kommen. Lediglich die Chancenauswertung war mangelhaft. So dauerte es bis zur 26.Minute, bis Jens Schott den Führungstreffer erzielte. Im 2.Abschnitt machten es die Einheimischen besser. Zuerst traf Mehmet Abur und dann konnte noch Spvgg-Routinier Mathias Chwalek einen Doppleschlag setzen. Jetzt gilt es in dem kommenden schweren Auswärtsspiel am Samstag Nachmittag gegen die Türkiyemspor Selbach zu zeigen, ob man sich in der oberen Tabellenhälfte festsetzen kann.