02.09.2018 06:17 Alter: 24 days
Kategorie: FU-Herren

SV Bühlertal – Spvgg Ottenau 4:0 (1:0)


Das Ergebnis war am Ende vielleicht ein Treffer zu hoch, aber mit dem SV Bühlertal präsentierte sich die bisher stärkste Landesliga Mannschaft der laufenden Saison. Dabei gestaltete sich in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Bühlertäler zwar mehr Spielanteile hatten, aber Chancen ergab es wenige, und davon hatte die Sportvereinigung die besseren. Auffällig im Spvgg-Spiel ist bzw. war, wie wenig aus guten Freistoßmöglichkeiten gemacht wird. Der Titelfavorit nutze die gesamte Sportplatzbreite, parkte teilweise seine Außenspieler auf der Auslinie und schaltete diese dann immer wieder gefährlich bei ihren Offensivattacken ein. Trotz der Spielüberlegenheit war spätestens, wenn es in den Spvgg-Strafraum ging Schluss, Torhüter Krebs spielte gut mit. In der 40.Minute konnte sich dann Steffen Weiler auf der rechten Außenbahn super durchsetzen, statt den Ball nach hinten aufzulegen hat er geflankt, welche vom SVB-Keeper abgefangen wurde. In der 47. Minute gab es dann Feistoss für die Sportvereinigung  aus 20 Meter. Der Ball wurde abgefangen, der SVB spielte einen schnellen Konter und es stand 1:0. Das ist es was im Augenblick die Sportvereinigung von den andern Mannschaften unterscheidet, die nutzen eine halbe Torchance zur Führung und die Spvgg vergibt zu viele gute Einschussmöglichkeiten.

In der 51.Minute scheiterte Murr mit einem schönen Kopfball am SVB-Keeper und im Gegenzug musste man den 2:0 Führungstreffer hinnehmen. Dann war die Moral gebrochen und die Bühlertäler bestimmten das Spiel. Beim 3:0 wurde der Ball nicht aus dem Gefahrenbereich geköpft, was die Gastgeber sich nicht nehmen liesen und gleich den nächsten Treffer markierten. Größte Chance für die Spvgg hatte Witte in der 70.Minute als er freistehend aus 11 Metern über das Tor schoss. Bei einem anschließenden Kopfball kam er leider nicht hoch genug. Mit dem Schlusspfiff konnten die Hausherren sogar noch das 4:0 erzielen. 

Beim Tabellenführer kann man verlieren, wenn man gegen die anderen Mannschaften was zählbares holt. Nach zuletzt drei verlorenen Auswärtsspielen muss jetzt auf gegnerischen Platz endlich mal der Knoten platzen. Am kommenden Samstag spielt die Spvgg um 17.00 Uhr beim FV RW Elchesheim, die augenblicklich auch einen guten Lauf haben. Also auch keine einfache Aufgabe.