01.04.2018 07:44 Alter: 203 days
Kategorie: FU-Herren

SV Oberkirch – Spvgg Ottenau 1:1 (0:0)


Das Spiel hätte so schön enden können für die Sportvereinigung, aber Patrick Ebler hatte in der 88.Spielminute Pech, als ein 25 Meter-Freistoß von ihm nur an den Pfosten krachte. Über die gesamte Spielzeit gesehen, war es aber ein gerechtes Unentschieden. In den ersten zwanzig Minuten sahen die vielen mitgereisten Ottenauer Zuschauer ein Spiel, in dem beide Mannschaften nichts riskieren wollten. Die erste Oberkircher Chance ergab sich nach 5 Minuten als sich zwei Ottenauer Abwehrspieler gegenseitig beim Kopfball behinderten. Die erste Chance auf Ottenauer Seite hatte Sandro Cuttica in der 21.Spielminute, als ein Schuss von ihm vom Torwart pariert wurde. Insgesamt war es ein zerfahrenes Spiel, in dem auf beiden Seien kein klarer Spielaufbau zu sehen war und in dem beide Mannschaften die Bälle unnötigerweise immer wieder nur in die Spitze spielten. In der 34.Spielminute hatte die Sportvereinigung Glück, als ein Ball der Oberkirchner an den Innenpfosten ging und danach direkt in die Arme von Torhüter Glaser. Kurz vor der Halbzeit scheiterte dann nochmals Nils Fortenbacher mit einem Freistoß am einheimischen Keeper.

Nach der Pause machte der SV Oberkirch mehr Druck. So konnte in der 46. Minute Torhüter Glaser einen Ball parieren. In der 48. Minute war es dann soweit. Die Sportvereinigung verlor im Spielaufbau wieder mal den Ball, was die Oberkircher eiskalt nutzten und den Ball zur 1:0 Führung einnetzten. In der 59. Minute dann der überraschente Ausgleich. Der kurz zuvor eingewechselte Patrick Ebler machte einen langen Einwurf, der von Alexander Murr mit dem Kopf in das lange Toreck verlängert wurde. Nach dem Ausgleichstreffer wurde es hektischer auf dem Platz und der Schiedsrichter zog insgesamt fünf mal die gelbe Karte für Oberkircher Spieler. Hier hätte die Sportvereiniung vielleicht etwas cleverer agieren können. Aber seis drum. Man hat dieses Jahr noch kein Pflichtspiel verloren (drei Siege, zwei Unentschieden) auf denen man aufbauen kann.

Jetzt hat die Sportvereinigung zwei Heimspiele hintereinander. Am kommenden Sonntag, 15.00 Uhr ist der FV Schutterwald zu Gast im Murgstadion. Die Schutterwälder spielen bisher eine solide Runde, haben aber auch noch nicht gezeigt, was sie eigentlich selbst von sich erwartet hatten. Ein Woche später kommt der starke TuS Durbach nach Ottenau gereist. Das Vorspiel am kommenden Sonntag bestreitet die Reserve gegen die 2. Mannschaft vom Rastatter SC/DJK. Nach der erneuten 3:1 Niederlage bei Türkiyemspor Selbach müsste jetzt endlich einmal ein Dreier eingefahren werden.