04.12.2017 18:15 Alter: 11 days
Kategorie: FU-Herren

TuS Oppenau - Spvgg Ottenau 5:0 (0:0)


Zum widerholten Male ist die Sportvereinigung im zweiten Spielabschnitt eingebrochen. Dabei sah es bis zur Halbzeit auf dem sicher schwer bespielbaren Kunstrasen gut aus für die Sportvereinigung. Trainer Marotta hatte die Mannschaft auf mehreren Positionen geändert, was sich zumindest in der ersten Halbzeit positiv auswirkte. Die Spitzenmannschaft aus Oppenau hatte von Beginn an zwar mehr Ballbesitz, konnte sich aber vorerst keine  klaren Torchancen erarbeiten. Die Sportvereinigung stand tief, konnte so den Gegner in Schach halten und hatte die eine oder andere Konterchance. Aber auf dem grenzwertig bespielbaren Platz waren dann im Spielaufbau die Abspielfehler zu viel. In der  Halbzeitpause nahm man sich vor, den Gegner weiter so zu bekämpfen. Aber bereits in der 46. Minute, die Mannschaften waren noch nicht recht auf dem Platz nutzen die Einheimischen einen Fehler in der Spvgg-Defensive und erzielten die 1:0 Führung. Vier Minuten später konnte diese sogar schon das 2:0 erzielen. Dann gab sich die Sportvereinigung, wie zuletzt gegen Willstätt auf und musste am Ende noch drei weitere Treffer hinnehmen.Jetzt wird es Zeit, dass die Mannschaft in die Winterpause kommt, damit man sich dann ruhig auf die Rückrunde vorbereiten kann. Aber zuerst kommt am kommenden Sonntag, 14.30 Uhr noch der SV Bühlertal ins  Murgstadion, um das vor drei Wochen ausgefallene Spiel nachzuholen.

OSV Rastatt – Spvgg Ottenau 2   4:2

In dem Spiel lagen die Einheimischen bereits mit 3:0 in Führung ehe Ottenau erst in das Spiel kam. Zwei Treffer von Andrei Popa und Yannik Jas hatten bei der Sportvereinigung  nochmals Hoffnung aufkommen lassen. Die Sportvereinigung  drängte dann auf den Ausgleich, lies dabei natürlich eine Menge an Konterchancen zu. Mit dem 4:2 für den OSV war dann der Bann gebrochen. Am kommenden Sonntag, 14.30 Uhr gastiert die Sportvereinigung mit Ihrer Reserve beim SC Wintersdorf zum Nachholspiel.