11.09.2017 18:43 Alter: 42 days
Kategorie: FU-Herren

Rastatter SC/DJK – Spvgg Ottenau 2:1 (1:0)

Bittere Niederlage im Derby


Die Zuschauer sahen in Rastatt ein gutes Landesligaspiel mit Torchancen auf beiden Seiten, das am Ende die Rastatter für sich entscheiden konnten. Bereits in der 2. Spielminute hatte die Sportvereinigung eine Großchance, aber eine Schmiederflanke wurde abgewehrt und  der anschließende Nachschuss von Schmieder ging über das Tor. Zwei Minuten später der erste RSV Angriff, aber Koritnik war mir seinem Fuß beim Abschluss dazwischen. Danach übernahmen die Gastgeber mehr das Spiel. Die größte Chance hatte der RSC in der 17.Minute, als ein Stürmer frei auf den Ottenauer Keeper Herzog zulief und den Ball am Tor vorbeischoss. Wie zuletzt schon öfter agierte die Sportvereinigung teilweise zu offensiv. Eine dieser Situationen machte sich der RSC in der 22. Minute zu nutzen, als Walter schon in der Vorwärtsbewegung war, sein Gegenspieler sich den Ball eroberte  und die Einheimischen so das 1:0 erzielten. 5 Minuten später konnte der gut spielende Alex Engand einen Schuss auf das Tor mit dem Kopf klären, sonst wäre vielleicht schon eine Vorentscheidung gefallen.  Die Sportvereinigung machte von ihrer alten Stärke gebrauch und spielte mehrere schnelle Angriffe, wobei man vor dem Tor glücklos agierte oder am Keeper scheiterte. Die größte Spvgg-Chance hatte Cuttica, als er in der letzten Minute vor der Halbzeit mit seinem Schuss  aus fünf Metern am RSC-Keeper scheiterte.

Nach der Halbzeitpause nahm die Sportvereinigung das Spiel selbst in die Hand. Man hatte zwar mehr Spielanteile, der RSC die größeren Torchancen. Insgesamt dreimal konnte der RSC innerhalb der ersten 15 Minuten einen Konter setzten, die entweder durch Abseits unterbrochen wurden oder man am gut mitspielenden Torwart Herzog scheiterte. In der 63.Minute erzielte dann Sandro Cuttica den vielumjubelten Ausgleichstreffer für die Sportvereinigung. Aus spitzem Winkel zog er ab und lies dem RSC-Keeper keine Chance. Statt einen Gang zurückzuschalten und das Spiel erst einmal zu beruhigen, machte die Spvgg weiterhin Druck. Dadurch hatte der RSC nach wie vor seine Konterchancen. In der 71. Minute nutzten diese eine dieser Chancen in dem man über die rechten Außenbahn kam. Eine herrliche Flanke, die wieder vor das Tor geschlagen wurde, wurde dann zum 2:1 durch den RSC vollstreckt. Danach entwickelte sich ein ein Spiel mit weiteren Torchancen, aber keinen Treffern auf beiden Seiten. Am Ende gingen die Rastatter als glücklicher Sieger vom Platz.

Nach der Niederlage gegen den RSC/DJK ist am kommenden Sonntag, gegen den SV Oberkircvh Wiedergutmachung angesagt. Ein Sieg ist schon fast Pflicht, will man den Anschluss an das Mittelfeld nicht verpassen. Anpfiff im Murgstadion ist um 15.00 Uhr. Das Vorspiel bestreitet die Reserve gegen die Türkiyemspor Selbach